Projekt: KMU-Netzwerke

proDresden e.V.
Verein zur Förderung der mittelständischen Wirtschaft in und um Dresden

Projekt: KMU-Netzwerke - proDresden in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Dresden fördert den Aufbau von Kooperationsnetzwerken zwischen Dresdner Unternehmen

Ausgangssituation

Am Standort Dresden konnten sich in den letzten Jahren umfassende Branchencluster (vgl. z.B. Silicon Saxony e.V., BioMeT (Biologie - Medizin - Technik), Kompetenznetzwerk Mikrotechnische Produktion, Verbundinitiative "Automobilzulieferer Sachsen 2005" (AMZ), Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen (VEMAS)) etablieren, die den Standort Dresden weit über die Grenzen Sachsen hinaus als Innovationsregion zu einem hohen Ansehen verholfen haben. Eine Konzentration der Clusterbildung auf die "starken" Branchen wie Mikrotechnologie, Biotechnologie und Automobilbau war notwendig, um über eine hohe Zahl von Mitgliedsunternehmen eine kritische Masse zu erreichen, die inzwischen auch international stark wahrgenommen wird.

Durch die bewusste Branchenfokussierung zum gezielten Einsatz der vorhandenen finanziellen und personellen Ressourcen bei der Clusterbildung wurden zahlreiche, bisher nicht in den Clusternetzwerken vertretende Branchen, nicht in die Vernetzungsaktivitäten einbezogen. Neben den Branchen der beschriebenen Clusternetzwerke ist die Netzwerkbildung jedoch auch in anderen Branchen möglich und sinnvoll. Die Unternehmenspraxis zeigt, dass darüber hinaus auch durch die Begründung branchenübergreifender Netzwerke für die beteiligten Unternehmen und den Standort Dresden große Potenziale erschlossen werden können. Da in den meisten Branchen aufgrund einer beschränkten Anzahl von Unternehmen das Potenzial zur Begründung von Clusternetzwerken nicht vorhanden ist, werden in diesem Projekt gezielt kleinere Netzwerkansätze (z.B. mit nur vier Partnerunternehmen) gefördert.

Ziele des Projektes

  1. im Stadtgebiet von Dresden über die bestehenden Clusternetzwerke hinausgehende Netzwerkansätze mit hohem Potenzial zur Beschäftigungsförderung oder Standortverbesserung zu identifizieren
  2. die organisatorischen Grundlagen für die Gründung und Betreuung der identifizierten Netzwerkansätze zu schaffen
  3. die identifizierten Netzwerkansätze beim Aufbau und Ausbau der Netzwerkstrukturen über ein Coaching zu unterstützen

Mehrwert für die Unternehmen

  • Gemeinsame Erschließung neuer Märkte
  • Aufbau überregionaler Vertriebspartnerschaften
  • Bündelung der Kapazitäten in Forschung und Entwicklung
  • Einsparungen durch gemeinsame Beschaffung
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades

Projektorganisation

proDresden und die Stadt Dresden arbeiten in diesem Projekt eng zusammen und haben gemeinsam ein Beratungsunternehmen engagiert. Dieses Beratungsunternehmen ist die auf Kooperationen spezialisierte BIEGE 21 AG (www.biege21.de). Die BIEGE 21 hat in den vergangenen Jahren viele Unternehmen in Netzwerken zusammengebracht und so deren wirtschaftlichen Erfolg gesteigert. Das Spektrum reicht vom klassischen Friseurhandwerk bis zum High-Tech-Unternehmen. Ein Beispiel für die erfolgreiche Gründung eines Netzwerkes ist das RFID Kompetenzzentrum Gera (www.rfid-kompetenz.de), das die BIEGE 21 im thüringischen Gera aufgebaut hat: In diesem Netzwerk werden komplette Leistungen rund um so genannte RFID-Funkchips angeboten. In diesem Netzwerk arbeiten Technologieentwickler, Funktechniker, Softwareunternehmen, Logistiker und Betriebswirte zusammen. Gemeinsam konnten mit einer internationalen Hotelkette und einer der größten Deutschen Messegesellschaften neue Großkunden gewonnen werden, die ein Unternehmen alleine nicht hätte gewinnen können. Dieses Netzwerk ist nur ein Beispiel: In vielen Branchen finden sich Ansätze für Netzwerke.

Die Initiative

Die BIEGE 21 AG wird in den nächsten Wochen den Kontakt zu Dresdner Unternehmen suchen und als Coach beim Aufbau von Netzwerken behilflich sein. Wenn Sie eine Idee für ein Netzwerk haben, Partner für Ihre Geschäftstätigkeit suchen oder einfach die Potenziale von Netzwerken für Ihr Unternehmen kennen lernen möchten - Sie sind herzlich eingeladen, Kontakt zur BIEGE 21 aufzunehmen. Ansprechpartner für Sie ist Dr. Stefan Wittenberg (s.wittenberg@biege21.de, Tel: 07152-35 64 64).

Vorstandssitzung
Deutsche Energie-Consult GmbH
13. August 2018
18:00 Uhr

Vorstandssitzung und Mitgliedertreffen
Conferenzcenter Terminal bei der Flughafen Dresden GmbH
17. September 2018
18:00 Uhr