Unternehmerfrühstück am 25. Januar 2015 im Rahmen der 17. Bildungs- und Gründermesse "KarriereStart"

Thema: "Ausländische Fachkräfte - ein Gewinn für die Dresdner Wirtschaft"

Auch in diesem Jahr fand das traditionelle "Unternehmerfrühstück" zur "KarriereStart" statt. In der Begrüßung verwies Wirtschaftsbürgermeister Hilbert auf die Aktualität des Themas gerade in diesen Tagen mit den Pegida - Demonstrationen. Es zeigt aber auch, dass in der Dresdner Wirtschaft das Gewinnen ausländischer Fachkräfte kein neues Thema ist. Die Herausforderung einer Innovativen Wirtschaft ist nur mit hoch qualifizierten Fachkräften möglich. Da auch durch die demografische Entwicklung das erforderliche Potential nicht ausreichend ist, müssen dringend ausländische Fachkräfte eingesetzt werden.

Im Einleitungsstatement von Frau Gunda Röstel, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH und Vorsitzende des Hochschulrates der TU Dresden wurde auf diese Notwendigkeit explizit hingewiesen. Unternehmen müssen gerade in der aktuellen Diskussion in Dresden noch stärker Stellung beziehen. Aber auch in Deutschland müssen noch intensiver Reserven genutzt werden, wie die Reduzierung der Schul- und Studienabbrecher. Die Angst der Politik vor Einwanderung muss einer konstruktiven Zuwanderungspolitik weichen. Die demographische Lücke kann langfristig nur durch Integration ausländischer Fachkräfte geschlossen werden. Dazu müssen Bedingungen geschaffen werden, die eine Einwanderung von Fachkräften auch möglich machen. Es ist nicht die Frage "ob" Einwanderung notwendig ist, sondern "wie" sie realisiert wird. Der Anteil von 2% Ausländern in Sachsenderzeit muss sich in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Ein Potential haben wir in Sachsen natürlich mit einer Vielzahl von Bildungseinrichtungen. An der TU sind z.B. derzeit etwa 11 % ausländische Studenten.

Wir danken Frau Röstel für den eindrucksvollen interessanten Vortrag.

Im zweiten Teil wurde von Herrn Kai Tröger, Geschäftsführer Exis Europa e.V. eine Podiumsdiskussion mit Unternehmensvertretern moderiert. An der Diskussion nahmen Herr Heinemann von der Robotron Datenbank-Software GmbH, Herr Prof. Schreiber der NAGU LAB GmbH und Herr Straub der Dt. Werkstätten Hellerau GmbH teil. Sie gaben einen Einblick in eigene Erfahrungen und Aktivitäten bei der Gewinnung und Integration von ausländischen Fachkräften.

Herr Amarante Barambio, ein Architekt aus Spanien berichtete über seine persönlichen Erfahrungen bei der Integration in Dresden. Er wurde dabei durch den Dual Career Service der TU Dresden betreut. 
Wünsche an die Politik aus der Runde waren: Normalisierung der Außenpolitik mit Rußland, Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen in Deutschland und Vermeidung von Diffamierungen von Ausländern

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die insbesondere durch die derzeitige Situation in Dresden aktueller nicht sein konnte.

Unser Vorsitzender Herr Kretzschmar nannte die nächsten Termine für Veranstaltungen von Pro Dresden, insbesondere wurde auf den 11.9 2015 hingeiwesen, an dem unserer Verein das 20 jährige Jubiläum begehen wird. Die Mitglieder von Pro Dresden und Freunde des Vereins wurden aufgerufen diese Festveranstaltung aktiv zu unterstützen.

Vorstandssitzung
Volkshochschule Dresden
16. April 2018
18:00 Uhr

Mitgliedertreffen
Volkshochschule Dresden
16. April 2018
19:00 Uhr

Vorstandssitzung
VEM Sachsenwerk GmbH
14. Mai 2018
19:00 Uhr

Vorstandssitzung
Börse Messe Dresden
11. Juni 2018
18:00 Uhr

Wirtschaftsstammtisch
Börse Messe Dresden
11. Juni 2018
19:00 Uhr